All posts by KARRIERECOACH MÜNCHEN

Arbeiten im Ausland

Stell dir, vor du liegst am Strand, hörst das sanfte Wellenrauschen, spürst die warmen Sonnenstrahlen auf der Haut und schmeckst eine leichte salzige Prise. Um dich herum sind sowohl mächtige Felsen, die zum Teil von Flechten bewachsen sind, als auch der weiße weiche Sandstrand. Vor deinen Augen breitet sich das türkisblaue Meer aus, das weit über den Horizont hinaus geht. Du atmest einmal tief ein und dann wieder aus. Langsam breitet sich ein zufriedenes Lächeln auf deinem Gesicht sowie eine wohlige Wärme in deinem Bauch aus, während du dich wieder deinen Aufgaben widmest.

So könnte deine Umgebung aussehen, wenn du im Ausland arbeitest. Du zweifelst? Das klingt zu schön, um wahr zu sein? Es gibt zahlreiche Möglichkeiten auf dieser Welt, wie der Arbeitsalltag aussehen kann. In diesem Artikel möchten wir dir ein paar davon vorstellen und dir die Vorteile von Auslandserfahrungen für deine Karriere aufzeigen.

 

Freelancer:

Sie sind selbstständige Arbeitskräfte. Sie organisieren und koordinieren ihre Termine, ihren Arbeitsablauf und ihr Auftragsvolumen selbst. Indem sie sich ein weitläufiges gutes Netzwerk aufbauen und Kontakte pflegen, haben sie einen großen Handlungsspielraum. Dadurch legen sie ihre Konditionen selbst fest, welche unter anderem auch den Arbeitsort einschließen kann. Häufig arbeiten sie mit mehreren verschiedenen Firmen zusammen.

 

Remote für ein deutsches oder auch internationales Unternehmen:

In Zeiten des Internets und des stetigen technischen Wandels hat sich das Remote-Arbeiten (im Alltag umgangssprachlich Homeoffice genannt) etabliert. Mithilfe von Tools wie Skype, Teams, Zoom etc. und einer stabilen Netzverbindung, ist es möglich von überall aus zu arbeiten.

 

Arbeiten bei einer Auslandsniederlassung oder Tochtergesellschaft:

Einige bekannte Unternehmen expandieren immer mehr und gründen Tochtergesellschaften in verschiedenen Ländern der Welt. Um eine ausgezeichnete Zusammenarbeit zu forcieren, schätzt eine Mehrheit der Mutterkonzern es, wenn loyale engagierte Mitarbeiter bereit sind, Teil des neuen Teams im Ausland zu werden.

 

Saisonarbeit & Wwoofing:

Insbesondere, wenn man nur für eine begrenzte Zeit in ein anderes Land möchte, kann Saisonarbeit, aber auch Wwoofing attraktiv sein. Branchen wie der Tourismus, die Gastronomie und Hotellerie sowie die Landwirtschaft bieten die Möglichkeit, für einige Monate – manchmal sogar für ein ganzes Jahr – irgendwo für einen bestimmten Zeitraum zu leben und zu arbeiten.

 

Vielleicht juckt euch das Fernweh jetzt bereits in den Fingern. Vielleicht seid ihr aber auch skeptisch: „Das ist ja alles gut und schön. Aber was ist mit dem bürokratischen Aufwand? Stundenlang Papierkram erledigen, unzählige Behördengänge… Das ist es doch nicht wert.“ – Nun, das ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Je nach Destination, benötigst du ein Arbeitsvisum und musst evtl. ausreichende Sprachkenntnisse durch ein anerkanntes Zertifikat vorweisen. Davon solltest du dich trotzdem nicht gleich abschrecken lassen!

 

Eine berufliche Auslandserfahrung bringt nicht nur ein wunderschönes Setting mit sich, sondern auch eine bedeutende Bandbreite an Vorteilen. Die Top-3 möchten wir euch an dieser Stelle vorstellen:

Eine professionale Tätigkeit in einem anderen Land kann die eine oder andere Überraschung bzw. Herausforderung bereithalten. Es sind jedoch genau diese Situationen, welche wahre Diamanten für eure weitere Karriere sein können. Denn sie beweisen, dass ihr auch in Krisenzeiten einen kühlen Kopf bewahren könnt und das Beste aus den gegebenen Umständen rausholt.

 

Während man für eine längere Zeit im Ausland lebt und arbeitet, taucht man wahrlich in eine andere Kultur ein. Natürlich kann es vor allem am Anfang zu der ein oder anderen Konfrontation kommen, aufgrund der unterschiedlichen Wertesysteme, Sitten und Bräuche. Am Ende übernimmt man oft einiges von den Gewohnheiten der Einheimischen. So wird man toleranter, empathischer, verständnisvoller gegenüber seinen Mitmenschen und entwickelt exzellente interkulturelle Kompetenzen/Fähigkeiten.

 

Außerdem wirkt sich ein Job und der damit verbundene Aufenthalt im Ausland positiv auf deine Sprachkenntnisse aus. Indem du sowohl im Berufs- als auch im Privatleben dich permanent in einer anderen Sprache ausdrücken musst, erweiterst du nebenbei dein Vokabular und steigerst deine Redegewandtheit bzw. dein Ausdrucksvermögen. Je nach Zielort wirst du bilingual oder sogar polyglott werden! Diese Skills verschaffen dir in der Berufswelt einen immensen Vorteil!

 

Damit du jedoch richtig durchstarten kannst, gibt es ein paar Dinge zu beachten. Englische Bewerbungsunterlagen wirst du mit großer Wahrscheinlichkeit benötigen und diese können je nach Zielgebiet stark variieren. Mehr zu dem Thema findest du auf unserer Homepage:  https://karrierecoach-muenchen.de/. Hast du bereits eine Einladung zu einem Job-Interview und möchtest das Beste aus dir rausholen? – Dann lass dich von uns coachen!

Einsatz von KI im Bewerbungsprozess

Egal ob Student*in, Berufseinsteiger*in oder Managerin bei einem hochkarätigen Unternehmen – irgendwann kommt der Moment, indem es (wieder) soweit ist: Zeit sich zu bewerben. Oder anders formuliert: Zeit für einen erstklassigen Lebenslauf und ein überzeugendes Anschreiben. Beflügelt von den Gedanken an den neuen Job, sitzt man sich vor den PC, öffnet ein neues Dokument und beginnt zu tippen. Immer wieder entstehen erste Sätze, die jedoch sofort nach Vollendung gelöscht werden. Nichts erscheint gut genug. Jedes Wort wird auf die Goldwaage gelegt, denn schon Mark Twain erkannte, dass das richtige Wort eine große Macht ausübt. So verstreichen Sekunden, Minuten, ja ganze Stunden, ohne sich dem Ziel auch nur ein Stück genähert zu haben. Der Frust steigt peu à peu und die Augen brennen vom langen Starren. Gedanken kreisen. „Was soll ich nur tun? Das ist doch zum Mäusemelken!“

Kommt Ihnen die beschriebene Szene vertraut vor? – Dann sollten Sie jetzt dranbleiben, denn wir haben eine hervorragende Neuigkeit. Das Zauberwort heißt: ChatGPT.

ChatGPT ist eine textgenerierende KI, welche mit vielen Datenbanken gefüttert wurde, um Strukturen und Schlüsselwörter zu erkennen. Wie Ihnen das weiterhilft? – ChatGPT ist in der Lage, vollständige Texte zu erzeugen. Man muss die KI nur mit genügend detaillierten Anweisungen – sogenannten Prompts – versorgen. Was heißt das konkret in Bezug auf das Thema Bewerbung? – Mithilfe von ChatGPT kann man sich eine grobe Struktur bzw. eine Rohfassung erarbeiten. So funktioniert’s: Geben sie zunächst alle relevanten Details aus der Stellenanzeige ein. Anschließend fügen Sie Ihre Stärken, Erfahrungen, Fertigkeiten etc. hinzu. Danach lassen Sie ChatGPT wissen, warum Sie sich genau für DIESEN Job interessieren und warum Sie die/der beste Kandidat*in sind. Abgerundet wird die Anleitung mit dem Auftrag ein strukturiertes, professionelles, auf die Annonce zugeschnittenes Anschreiben zu erstellen.

Dieser Erstentwurf wird Stück für Stück verfeinert, indem man sich Formulierungen, Stilmittel sowie Synonyme vorschlagen lässt. Lassen Sie sich inspirieren!

Wichtig ist, dass Ihre persönlichen Erfahrungen mit den gewünschten Anforderungen verknüpft werden und dem Unternehmen vor Augen geführt wird, wie Sie dank Ihrer Qualitäten Ihrem zukünftigen Arbeitgeber einen Mehrwert bieten können. Ihre Individualität ist das Wertvollste!

Noch ein letzter Hinweis: Bevor Sie das Anschreiben und/oder den CV verwenden, sollten Sie alle Angaben zusammen mit einer weiteren Person oder einem/einer Expert*in überprüfen, da ChatGPT Chancen und Risiken bietet.

Trotzdem ist der Einsatz von KI bzw. ChatGPT nicht für alle und alles geeignet. Eine zielgerichtete Selbstreflexion bezüglich Ihrer Ziele, vorhandenen Skills und Erfahrungen ist die Basis für einen erfolgreichen Bewerbungsprozess.

Gerne unterstützt Sie Karrierecoach München bei Ihrer weiteren beruflichen Planung. Melden Sie sich jederzeit.

Hätten Sie gerne Unterstützung, um Ihr Potenzial zum Strahlen zu bringen? – Werfen Sie gerne einen Blick auf unsere Seite: https://karrierecoach-muenchen.de/

Wie kann ich eigene Fragen beim Vorstellungsgespräch gewinnbringend nutzen?

27.09.2018

Das Bewerbungsgespräch neigt sich dem Ende, ebenso die eigene Energie und Konzentration. Üblicherweise fragt der Personaler zum Schluss des Interviews, ob Sie selbst noch ungeklärte Fragen an ihn haben. Es gibt im gesamten Gespräch fast keine weitere so große Chance, sein Interesse am Unternehmen und an der Stelle so glaubhaft und zielgerichtet zu bekunden und damit noch einmal zu punkten. Wer hier mit „Nein“ antwortet, vergibt eine großartige Möglichkeit, um einen glänzenden letzten Eindruck zu hinterlassen.

Wie bereits erwähnt, nimmt einen das Gespräch nervlich schon sehr mit. Wie soll man sich da an alle weiteren wichtigen Themen oder eigenen Fragen erinnern? Die Lösung ist so simpel wie professionell: Machen Sie von einem Notizblock Gebrauch! Notieren Sie sich die Fragen, die bereits im Vorfeld aufgekommen sind, und neue, die während des Gesprächs entstehen (und nicht sofort geklärt werden können, da sie etwas ausführlicher sind). Es macht ohnehin einen guten Eindruck, wenn Sie sich während des Gesprächs wichtige Notizen machen. Konzentrieren Sie sich jedoch auf das Gespräch und schreiben Sie nur wirklich relevante Punkte auf. Continue reading Wie kann ich eigene Fragen beim Vorstellungsgespräch gewinnbringend nutzen?

Burnout – Ausgebrannt durch den Beruf?

am 25.06.2014 von Walter Feichtner

Viele kennen es aus eigener Erfahrung – permanenter Stress am Arbeitsplatz, zu viele Aufgaben oder Aufträge, dass man nicht mehr mit der Bearbeitung hinterherkommt, mehrere Meetings, bei denen man gleichzeitig anwesend sein sollte. Diese körperliche und geistige Überbelastung führt bei vielen Berufstätigen zur emotionalen und körperlicher Erschöpfung. Es wird mit reduzierter Leistungsfähigkeit gearbeitet und Frustration und Unzufriedenheit kommen verstärkt hinzu. Bereits hier spricht man vom Burnout-Syndrom. Continue reading Burnout – Ausgebrannt durch den Beruf?