Übertragbare Fähigkeiten: Was Detektive und Karriereprofis gemeinsam haben

Karriereprofis wie Recruiter zum einen und Detektive zum anderen: Beide haben mehr gemeinsam, als man auf den ersten Blick annehmen würde. Bei beiden spielen Themen wie Menschenkenntnis, Beobachtungsgabe und Intuition eine entscheidende Rolle. Entdecken Sie die Schnittmenge zwischen den Berufen und vielleicht ja sogar eine neue Karrierechance für Sie selber!

Beobachtungsgabe, Analyseskills und mehr sind beim Detektiv gefragt

Menschen beobachten, Situationen klug miteinander kombinieren, ein offenes Ohr und wache Augen haben und eingehende Informationen verstehen und interpretieren: Das sind nur einige der Skills, mit denen Detektive auch kniffligste Fälle lösen. Wer im südlichen Raum selber einmal einen Detektiv benötigt, kann sich zum Beispiel an einen Privatdetektiv in München wenden. Ob die Suche nach vermissten Personen, das Observieren von bestimmten Personen zum Zwecke des Sammelns von individuellen Informationen oder das Durchstöbern des Internets und das Recherchieren nach allerlei Onlineinformationen über Personen oder Sachverhalte: das alles gehört zum Job des Privatdetektivs dazu. Eine gute Beobachtungsgabe und gute Analysefähigkeiten sind hier gefragt. Oft sind es die kleinen und eigentlich unscheinbar wirkenden Details, die am Ende zu einer wichtigen Informationsquelle und damit auch zu einem Entscheidungsfaktor werden.

Auch im Recruitingbereich kommen detektivische Fähigkeiten zum Einsatz

Viele der gefragten Skills eines Detektivs finden sich auch im Anforderungsprofil von guten Headhuntern wieder. Was machen diese eigentlich genau? Es handelt sich hierbei um Recruiter, die für die gezielte Suche nach Mitarbeitenden für verschiedene Unternehmen eingesetzt werden und diese für eine Stelle im entsprechenden Unternehmen anwerben sollen. Vor allem bei sehr komplexen Stellen und in Berufsfeldern mit schwer zu findenden Mitarbeitern sind Headhunter im Einsatz. Man könnte also durchaus behaupten, dass Karriereprofis mit einer durchaus detektivischen Ader an die Suche nach neuen Mitarbeitenden heran gehen. Beruflich orientierte Netzwerke wie Xing oder LinkedIn scheinen es Headhuntern mit unzähligen Profilen von möglichen Stellenanwärtern leicht zu machen. Doch erst eine gute Analyse und eine hervorragende Menschenkenntnis in Kombination mit einer guten Intuition trennen bei der Personalsuche die Spreu vom Weizen.

Detektiv und Headhunter: was auf den ersten Blick so unterschiedlich klingt, bringt in der Arbeitsweise und den benötigten Skills eine hohe Schnittmenge mit. Vielleicht arbeiten Sie sogar in einem der beiden Bereiche? Oder Sie arbeiten aktuell ganz fachfremd, finden sich in den Beschreibungen und den speziellen Fähigkeiten wieder? Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, sich diese Schnittmenge selber zunutze zu machen und in einem der beiden Jobs beruflich neu Fuß zu fassen? Setzen Sie sich am besten einmal ganz in Ruhe hin oder nehmen Sie eine professionelle Karriereberatung in Anspruch. Schreiben Sie auf, welche Skills Sie besonders gut erfüllen. Von Analysefähigkeiten über eine gute Beobachtungsgabe bis hin zu guter Intuition, einem Blick für Details und nicht zuletzt guten Fähigkeiten, sich auch in der Onlinewelt mit ihren sozialen Netzwerken zurechtzufinden reicht die Palette, die Sie individuell erweitern können.

Privatdetektiv oder Headhunter klingt richtig gut und Sie können sich vorstellen, selber in einem dieser Bereiche tätig zu werden? Gleichen Sie Ihre Fähigkeiten mit den Anforderungen ab und entscheiden Sie ganz in Ruhe, ob ein neuer Pfad auf dem Karriereweg für Sie vielleicht genau die richtige Idee ist!