Organisierter werden – Die besten Tipps für strukturiertes Arbeiten

Der berufliche Alltag ist mit einer ganzen Reihe von Verpflichtungen verbunden. Viele von ihnen kommen in Kombination mit einer Deadline, die es einzuhalten gilt. Insbesondere Berufseinsteiger fühlen sich von diesen Aufgaben schnell gestresst und verlieren den Überblick. Unsere folgenden Tipps können dabei helfen, endlich wieder strukturierter zu arbeiten und in der gleichen Zeit mehr erledigt zu bekommen.

Ein strukturiertes Umfeld schaffen

Das strukturierte Arbeiten beginnt in der Praxis mit einem gut strukturierten Umfeld. Häufig zeigt schon der Blick auf den Arbeitsplatz, ob eine Person dazu in der Lage ist, sich selbst zu organisieren. Ein aufgeräumter Schreibtisch ist so etwas wie die Grundlage für jeden weiteren Arbeitsschritt. Aus dem Grund bietet es sich an, diesen als feste Routine in den letzten Minuten des Arbeitstages aufzuräumen. Das hat den Vorteil, dass der nächste Arbeitstag auf einer sauberen Grundlage begonnen werden kann. Das gleiche Prinzip machen sich zum Beispiel Handwerker auf der Baustelle zu nutzen.

Termine gezielt festhalten

Ebenso wichtig ist es, all die zeitlichen Verpflichtungen im Blick zu behalten, die während eines Arbeitstages anstehen. Diverse Termine müssen nicht nur eingehalten, sondern auch vorbereitet werden. Wer all die Deadlines gut im Blick behalten möchte, der muss sie auf jeden Fall festhalten. Je nach Typ stehen hierfür zwei unterschiedliche Optionen zur Verfügung.

Notizbuch

Notizbücher bleiben auch im digitalen Zeitalter von herausragender Bedeutung. Das hat nicht zuletzt damit zu tun, dass wir uns Dinge besser merken können, wenn wir sie mit einem Stift zu Papier gebracht haben. Darüber hinaus ist das Notizbuch für einen jeden Arbeitnehmer ein nettes Accessoire. Für Unternehmen kann auch ein Notizbuch Werbegeschenk eine nette Möglichkeit sein, um sich bei Kunden im Gedächtnis zu halten. Schließlich wird das Buch im Laufe des Tages immer wieder hervorgeholt. Passende Angebote hält das Unternehmen Greengiving auf seiner Seite bereit.

Digitaler Kalender

Die zweite Art und Weise, wie Termine festgehalten werden können, ist ein digitaler Kalender. Moderne Software ist sogar dazu in der Lage, die anstehenden Termine selbstständig aus eintreffenden E-Mails zu extrahieren und sie in den Kalender einzutragen. Darüber hinaus verfügt die digitale Lösung über einen Vorteil, den das klassische Notizbuch nicht vorweisen kann. Denn hier besteht die Möglichkeit, sich zu einem selbst gewählten Zeitpunkt an den anstehenden Termin erinnern zu lassen. Auf diese Weise wird kein wichtiges Datum mehr vergessen.

Aufgaben nach Prioritäten ordnen

Nicht jede Aufgabe, mit der wir uns bei der Arbeit konfrontiert sehen, muss unbedingt dringend erledigt werden. Andere sind zwar wichtig, aber nicht sonderlich dringlich. Und wieder andere sind wichtig und dringlich und sollten aus dem Grund auf jeden Fall den Vorrang erhalten. Nach dem sogenannten Eisenhower-Prinzip hat jeder die Möglichkeit, seine Aufgaben selbst zu ordnen. Es ist benannt nach dem früheren US-Präsidenten Eisenhower, der es selbst entwickelt haben soll, um mit seinen Aufgaben im höchsten Amt der USA besser klarzukommen. In etwas kleinerer Dimension lässt es sich aber auch auf den ganz normalen Alltag im Büro wunderbar anwenden.